Zeitzeugengespräch mit Paul Hansel und Irina Aigner

Am 6.11.2015, 18:30 fand im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, ein Zeitzeugengespräch im Rahmen des "Neubürgerprojektes" statt.

Zeitzeugengespräch mit Paul Hansel und Irina Aigner


Zeitzeugengespräch mit Paul Hansel und Irina Aigner


Der besondere Reiz der Veranstaltung lag darin, dass wir jemanden aus dem "klassischen Umfeld" des BdV hatten. Paul Hansel wurde in Deutschland geboren, hat schlesische Wurzeln und ist in der bayerischen Politik eine bekannte Größe. Nachdem er lange Jahre in der Bayerischen Staatskanzlei tätig war, leitete er bis zu seiner Pensionierung die Abteilung "Integration" im StMAS. Paul Hansel hat nicht nur umfassende Informationen und Erkenntnisse über die Entwicklung des BdV in Bayern, sondern war aufs engste und kontinuierlich mit Fragen der Integration im Kontext der Gesellschaft verbunden. Das machte das Gespräch besonders interessant.

Zeitzeugengespräch mit Paul Hansel und Irina Aigner


Nicht minder bedeutend ist die Mitwirkung von Irina Aigner an dem Gespräch. Sie gehört zu dem Personenkreis, der noch nicht so lange in Deutschland ist. Irina Aigner hat als eine der ganz wenigen jüngeren Russlanddeutschen die Geschichte ihrer Familie aufbereitet, recherchiert und mit einem entsprechenden Album ein beeindruckendes Ergebnis vorgelegt. Sie ging in dem Gespräch darauf explizit ein und gab viele Tipps. Da das Thema "Wie finde ich Angaben zu meinen Verwandten, und wie kann ich die Details zu einer Geschichte der Familie zusammenfügen?" viele berührt, fand die Veranstaltung ein großes Interesse.

Zeitzeugengespräch mit Paul Hansel und Irina Aigner


Maria Schefner
Vorsitzende KOG LMDR München

Peter Hilkes
Projektleiter „Neubürgerprojekt“







Datum: 27-10-2015, 14:50   |   Verfasser: Administrator   |   Ansehen: 1144