ITALIENISCHE IMPRESSIONEN - Kooperationsprojekt der «Schwanthaler Kunstschule» München und der Staatlichen Universität Syktyvkar in Italien.

In der ersten Maihälfte wurde das Partnerprojekt der «Schwanthaler Kunstschule» und der Uni Syktyvkar im warmen gastfreundlichen Italien durchgeführt. Im Ort «La Canova» (Provinz Toskana) versammelten sich Künstler aus Deutschland und Russland, sowie Studenten aus verschiedenen Jahrgängen der Fakultät Kunst der Uni Syktyvkar und der «Schwanthaler Kunstschule» (Leiter der Schule: Willi Bunkowski, Mitglied des Vorstandes der LMDR München).

ITALIENISCHE IMPRESSIONEN - Kooperationsprojekt der «Schwanthaler Kunstschule» München und der Staatlichen Universität Syktyvkar in Italien.


Die Zusammenarbeit der Münchener Schule und der Universität begann im November 2012 als Willi Bunkowski im Rahmen der «Tage deutscher Kultur in der Republik Komi» die Stadt Syktyvkar mit seiner Personalausstellung besuchte. In dieser Zeit führte er die Präsentation seiner Werke, seiner Schule sowie Meisterklassen für die Studenten der Universität durch. Dabei ist auch die Idee der gemeinsamen Malreise entstanden.

ITALIENISCHE IMPRESSIONEN - Kooperationsprojekt der «Schwanthaler Kunstschule» München und der Staatlichen Universität Syktyvkar in Italien.


Die Realisierung erfolgte durch die Arbeit der Initiatorengruppe: Willi Bunkowski - von der Seite Deutschlands, Polina Gaynert, Studentin des Abschlußjahres, und Dozentin des Lehrstuhls der bildenden Kunst Vera Vladimirovna Belousova – von der Seite Russlands.

In der Eigenschaft der Expertengruppe wurden die professionellen Maler Paul Mogge (Kempten), Alexander Stroh (Düsseldorf), Viktor Knack (Freiburg), und Gala Kober (Moskau-Amsterdam) zur Teilnahme eingeladen.

ITALIENISCHE IMPRESSIONEN - Kooperationsprojekt der «Schwanthaler Kunstschule» München und der Staatlichen Universität Syktyvkar in Italien.


Zwei Wochen lang waren die jungen und reifen Künstler unter dem freien Himmel Italiens kreativ tätig . Die großen astreichen Pinien, die roten Mohnfelder, typisch italienische Gassen und Meerresmotive wurden schnell zu Lieblingsmotiven. Als Ergebnis dieser Arbeit folgte eine Ausstellung.

Ausser der intensiven Arbeit bot sich den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Exkursionsprogramm an. Fahrten nach Rom, Siena und in kleine italienische Städte wie Campagnatico, Pari und Castigllione gaben die Möglichkeit die Stimmung und Atmosphäre Italiens noch tiefer zu erleben.

Die grenzüberschreitende Malreise wurde eine weitere Stufe in der Entwicklung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Lehranstalten. Dieses Projekt gibt den Ton der zukünftigen Aktivitäten an. Die Eindrücke, andere Ideen bot den Teilnehmern die Möglichkeit das künstlerische Schaffen und die Kunst aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Aus der Zusammenarbeit und dem Erfahrungsaustausch resultierten neue Ideen. Für viele Syktyvkarer war die Malreise fast wie ein Traum. Nur durch eine kontinuierliche Zusammenarbeit wurde dieser Traum ins Leben gerufen.

Text: Polina Gaynert, Willi Bunkowski







Datum: 24-07-2013, 22:58   |   Verfasser: Administrator   |   Ansehen: 4558
 
potenzmittel ohne rezept bestellen