IV. Herbstfestival in München am 10. November 2013

Bereits zum vierten Mal lud die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., Ortsgruppe München, alle Interessenten der Stadt München und der Umgebung zum traditionellen Fest der Kultur, der Musik und des Gesangs ein – zum IV. Herbstfestival der Traditionen und Kultur der Russlanddeutschen. Das Herbstfestival, gewidmet dem 250. Jahrestag der Veröffentlichung des Einladungsmanifestes der Zarin Katharina II., fand am 10. November 2013 in der Aula des Anton-Fingerle-Bildungszentrums in München statt.
In vielfältigen stimmungsvollen, lustigen oder nostalgischen Auftritten vermitteln die Mitwirkenden - Gruppen und Solisten aus München und Umgebung, Amateure und Profis - dem Publikum ihre eigene Begeisterung und Leidenschaft. Durch das Programm führten Tatjana Baranov und Thorsten Kanzler, die nicht nur geschickt und witzig moderierten, sondern die zahlreich erschienenen Gäste auch durch die 250-jährige Geschichte der Russlanddeutschen führten.


IV. Herbstfestival in München am 10. November 2013



Das Kulturprogramm eröffneten die Tänzerinnen des Münchner Tanzstudios LETAS (Leiterin und Choreografin: Elena Müller) mit der „Deutschen Polka“. Weiterhin begeisterte das Tanzensemble die Gäste mit ihrem tänzerischen Können und den Tänzen Flamenko Show – Tanz „Muse“ und dem ukrainischen Tanz „Chutorjanki“. Viel Beifall erntete die Kindertanzgruppe des Tanzstudios LETAS, die seit einem Jahr besteht, mit dem Chinesischen Tanz. Orientalisch ging es auch weiter. Die Tanzgruppe „Philomena“ (Leitung: Roswitha Guttmann–Stummer) aus Ottobrunn unterhielt das Publikum mit armenischen Frauentänzen aus dem alten Armenien. Begeisterten Beifall erntete der mehrfach national und international preisgekrönte Tempojongleur Thomas Janke aus Memmingen. Seit über zehn Jahren wirbelt der heute 18-Jährige Keulen, Bälle und Ringe durch die Luft und hat ein erstaunliches Können entwickelt, er gilt als einer der schnellsten Tempojongleure der Welt.

Mit schwungvollen deutschen und russischen folkloristischen und modernen Liedern präsentierte sich der Chor „Melodie“ (Leiterin und Dirigentin: Eleonore Kocnov). Mit seinem reichhaltigen Repertoire ist der Chor jederzeit ein willkommener Gast auf Stadtfesten und landsmannschaftlichen Veranstaltungen, in Alters- und Pflegeheimen sowie anderen Kulturfesten. Der Chor „Melodie“ sang auch das Abschlusslied „Farewell Song“ (Interpretation des Chores) zur Musik der bekannten russischen Komponistin Pachmutowa. Auch die Musikgruppe „Vesna“ (Gruppenleiterin / Konzertmeister: Larisa Novikova) ist bekannt in München. Diesmal präsentierte sich die Gruppe unter anderem mit dem aus dem Russischen übersetzten Lied „Münchens kleine Gassen“ (Solistinnen: Solistinnen Maria Schefner und Nonna Puvalla). Mit Gesang auf Deutsch und Russisch stellte sich auch die Kindermusikgruppe „Sommersprossen“ (Leiterin: Larisa Novikova) vor.
Auch mehrere Solisten gestalteten das mannigfaltige Programm mit. Viel Applaus ernteten die Sängerinnen Olga Koslova, begleitet vom Tanzstudio LETAS, und Marina Hakobyan mit italienischen und armenischen Liedern. Laura Bunkowski spielte Mozart und Bach am Klavier. Die Dichterin und Übersetzerin Maria Schefner, Leiterin des Projektes „Lesungen der russlanddeutschen Autoren“, stellte sich mit ihrer Lyrik vor. Der Dichter, Publizist und Schriftsteller Issai Spitzer präsentierte seine „Ironischen Miniaturen“ im russischen Original und in Übersetzung von Maria Schefner. Im Foyer konnten sich die Gäste die Kunstausstellung des Malers Gagik Hagobyan aus München anschauen und sich mit dem Künstler persönlich unterhalten. Auch für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt.





Die Veranstaltung wurde unterstützt durch das Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration, das Haus des Deutschen Ostens, die Schwanthalerkunstschule München (Inhaber: Willi Bunkowski), das Projekt „Von Identität und Integration PLUS zur Selbstorganisation“ (Projektleiterin: Olga Gusch), die Fachagentur „Energy Medienservice“ (Geschäftsführer: Wolfram Schmidt) sowie die Kreis- und Ortsgruppe München der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (Vorsitzender: Viacheslav Lel).
VadW-Info







Datum: 10-10-2013, 22:43   |   Verfasser: Administrator   |   Ansehen: 1729